Seelsorge

Referatsleiter:
Werner Hagedorn
Wörnzhoferstr. 9
81241 München
Tel: 089 - 63856901
Fax: 089 - 20928216

werner.hagedorn@schwerhoerige-bayern.de

Für alle Diözesen und Dekanaten, sowohl der katholischen wie auch der evangelischen Kirche, sollte es die Möglichkeit geben, eine Zusammenarbeit mit schwerhörigen Menschen in ihren Gemeinden zu fördern.

Als Ansprechpartner für den Landesverband möchte ich die Ideen und Möglichkeiten zum barrierefreien Umgang mit schwerhörigen Menschen für Mitarbeiter in der Hörgeschädigtenseelsorge unterstützen.

Schwerhörige Menschen sind kommunikationsbehindert. Das bedarf gravierender Änderungen bei der Ausgestaltung kirchlicher Räume, bei der technischen Einrichtung, sprachlichen Umgangsformen und eventuell Einsatz visueller Mittel im Bereich der Verkündigung.

Damit ist eine weitestgehende Miteinbeziehung durch bewusste christliche Umgangsformen innerhalb der Pfarreien möglich.

Ein Beispiel für eine gute Teilhabe ist z.B. das Mitsingen von Kirchenliedern. Wenn bei der Beschallungsanlage mit Induktiver Hörschleife das Lied vom Organisten oder einem Sänger/Sängerin in das Mikrofon gesungen wird, kann dies von auch von schwerhörigen Besuchern des Gottesdienstes gut mitgesungen werden.

Weitere Infos über:

www.hoergeschaedigt.bistum-augsburg.de (Hörgeschädigtenseelsorge im Bistum Augsburg der Katholischen Kirche)

www.shs-elkb.de (Schwerhörigenseelsorge der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern)