Über uns

Liebe Besucher,

Wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen und stellen uns hiermit vor:
Wir sind eine landesweit tätige Selbsthilfeorganisation für Schwerhörige und Ertaubte Menschen in Bayern.
Der Landesverband besteht aus derzeit 14 Schwerhörigenvereinen bzw. örtlichen Kontakt und Selbsthilfegruppen (Adressen siehe unter Gruppen/Vereine).
Die Verbandsführung erfolgt ehrenamtlich durch eine von der Mitgliederversammlung für die Dauer von vier Jahren gewählten Vorstandschaft. Diese besteht gemäß Satzung aus 6 Personen. Zusätzlich werden spezielle Aufgaben von Referaten übernommen.

Die Satzung des LV-Bayern steht hier als Word-Dokument zum Downloaden zur Verfügung.

Unsere Tätigkeiten und Ziele:

Es ist unser Anliegen, die Interessen schwerhöriger und ertaubter Menschen in der Öffentlichkeit und in der Politik zu vertreten.

Weiter ist unser Ziel eine barrierefreie Kommunikation in möglichst allen Lebensbereichen für schwerhörige und ertaubte Menschen zu schaffen, wodurch die selbst bestimmte Teilhabe verwirklicht werden kann. Darunter verstehen wir den Abbau von Kommunikationsbarrieren durch den Einsatz entsprechender technischen Hilfsmittel (induktive Höranlagen, Schriftdolmetscher/-mittler).

Die Arbeit in unseren Vereinen und Gruppen zielt auf die Integration der Betroffenen ab. Bei der Öffentlichkeitsarbeit weisen wir auf die spezifischen Probleme hörgeschädigter Menschen hin und setzen uns für die Prävention von Hörschäden ein.

Wir haben uns folgende Aufgaben gestellt:

  • Förderung der Früherkennung von Hörschäden (Hörscreening)
  • Aufklärung zum Thema Lärm
  • Sensibilisierung von Fachpersonal in Krankenhäusern, Pflege- und Seniorenheimen zum Thema Schwerhörigkeit
  • Förderung der Verbreitung von technischen Hilfsmitteln und Höranlagen für Betroffene, insbesondere von induktiven Höranlagen (siehe auch Rubrik "Technik")
  • Verbesserung der Berufs- und Bildungschancen für hörgeschädigte Menschen
  • Sicherung der Rehabilitationsangebote im Hörgeschädigtenbereich
  • Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen und anderen Verbänden für Hörgeschädigte
  • Vertretung der Interessen Schwerhöriger und Ertaubter bei den Fraktionen im Landtag
  • Öffentlichkeitsarbeit mit umfassendem Informationsmaterial zum Thema Schwerhörigkeit (siehe hierzu auch Rubrik "Berichte,PR")
  • Teilnahme an Messen und Fachtagungen

Freiwilliges ehrenamtliches Engagement ist ein sehr wertvolles Gut unserer Gesellschaft. Bitte unterstützen auch Sie uns in unserem Bestreben eine barrierefreie Kommunikation für schwerhörige und ertaubte Menschen in Bayern zu schaffen.

Jeder kann seinen/ihren Beitrag dazu leisten.

Um die Fülle der zu erledigenden Aufgaben bewältigen zu können, sind wir dringend auf Spenden angewiesen und dankbar für jeden noch so kleinen Betrag.

Werner Hagedorn
Landesvorsitzender